Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 2)

Endlich wieder NEUES!!!

Ja, ich hatte es schonmal angekündigt und dann war ich doch nicht wieder da. Doch jetzt bin ich es. LieblingsTorte ist zurück. Nach längerer Pause wird der Blog nun wieder aktiv. Ich habe in der Zwischenzeit natürlich weiter gebacken und freue mich schon, euch das Neuste, aber auch ältere Sachen von mir zu zeigen.

Neue Kategorie

Da ich die letzten Jahre sehr viel Erfahrung mit Tortenzubehör, vielen Artikeln usw. sammeln konnte, gibt es nun eine neue Kategorie: Produkttest.

Dort stelle ich euch alle möglichen Artikel, Produkte, Zutaten uvm. im Bereich Tortendekoration und Backen vor. Angefangen bei meinem absoluten Favoriten und Liebling, der Enchanted Cream .

Neue Bilder und Rezepte

Zudem werden nun endlich wieder neue Torten, Cupcakes, Cakepops, Macarons, Desserts, Kuchen und Rezepte zu sehen geben. Für die Torten werde ich versuchen, Anleitungen zu schreiben. Ich bin bestimmt kein Profi, aber den ein oder anderen Trick kenne ich auch und denke es könnte hilfreich sein, gewisse Dinge im Vorfeld zu wissen.

Aktuelles

Die Rubrik „News“ wird auch derzeit überarbeitet. Momentan findet ihr dort die Daten der kommenden Tortenmessen 2019 und 2020.

Außerdem werden ihr dort bald eine Übersicht der OnlineShops für Tortenzubehör und der lokalen Fachläden in Deutschland und Österreich finden.

Unter „Aktuelle Angebote“ möchte ich tolle Angebote zeigen und wo diese zufinden sind.

Ankündigung

Bald gibt es auch ein kleines Gewinnspiel hier auf der Seite, also am besten unten direkt in den Newsletter eintragen, damit du den Start nicht verpasst 😉

Ich freue mich, dass ihr immer noch mit dabei seid.

Eure Krissy von LieblingsTorte

Mohnblumen-Torte

Die Mohnblumen-Torte, einfach und schick.

Die Mohnblumen-Torte habe ich für die Schwester eines Freundes gemacht. Dazu habe ich einen Schokobiskuit gebacken und die Torte mit Ganache gefüllt. Ich gebe zu, sie war sehr süß aber gewünscht war „schokoladig“.

Mohnblumen-Torte

Mohnblumen-Torte

Nach dem Backen:

Nach dem Backen und Füllen der Torte habe ich sie mit Ganache eingestrichen. Das Rezept dazu findest du hier auf dem Blog bei Rezepte.

Dann wurde der untere Teil mit gelbem Fondant eingedeckt. Für die Rüschen habe ich gelben und roten Fondant genommen.

Ich habe in verschiedenen Verhältnissen den roten und den gelben Fondant mit einander gemischt, bis ich die gewünschten Farbabstufungen hatte. Um Rüschen auf diese Weise an die Torte zu bekommen, fängst du oben mit dem hellsten Farbton (in diesem Fall gelb) an.

Die Deko

Wie es geht:

Rolle den gelben Fondant lang und flach aus. Rolle ihn dünn aus, aber nicht zu dünn, dass er reißt. Es ist nicht wichtig, dass das Stück direkt um die ganze Torte passt. Durch die Rüschen fällt es nicht auf, wie oft du neu ansetzen musstest. Nun legst du das flache Stück auf ein Foam Pad (wo du dieses kaufen kannst, findest du am Ende des Beitrags). Nun mit einem Balltool an einer Seite entlangfahren. So formen sich automatisch diese Rüschen. Solltest du sehr weichen oder klebrigen Fondant haben, mische etwas CMC darunter. Lasse den Fondant mit den Rüschen nun etwas antrocknen, jedoch nicht zu lange, da er sonst zu hart wird und man ihn nicht mehr gut an der Torte befestigen kann. Am besten bereitest du auf die gleiche Weise die nächste Lage Fondant vor und kehrst dann zurück zu dieser Gelben.

Wenn der Fondant nun etwas angetrocknet ist gibst du etwas Lebensmittelkleber auf den oberen Rand der Mohnblumentorte und befestigst das Stück drum herum. So fährst du nun fort, bis du unten den roten Streifen mit Rüschen angeklebt hast.

WICHTIG: Meistens decke ich das Cakeboard wie in diesem Fall, mit Fondant ein. Oft erst nachdem die Torte bereits drauf ist, lege ich den Fondant drum rum und schneide den Rest weg. hier empfehle ich das Cakeboard zuerst komplett einzudecken, dann die mit gelben Fondant eingedeckte Torte draufzustellen und dann mit den Rüschen zu beginnen. Sonst könnte man beim nachträglichen anheben und absetzen der Torte die Rüschen abbrechen oder verrutschen.

Obere Torte und die Schleife

Die Obere Torte wird mit weißem Fondant eingedeckt. Achte darauf, dass keine Farbspuren des gelben oder roten Fondants auf deiner Ausrollmatte sind. Auf weiß sieht man alles! Daher arbeite ich am liebsten mit Einweg-Handschuhen.

Die Schleife habe ich bereits Tage vorher vorbereitet, da sie gut austrockenen muss. Dazu verlinke ich unten ein Video, wie man Schleifen macht.

Bevor die Schleife an der Torte befestigt wird, rolle roten Fondant aus und schneide ihn ordentlich zu einem Streifen. Der Übergang kann dabei vorne sein wenn er von der Schleife verdeckt wird. Ansonsten hinten plazieren. Befestige diese Streifen wieder mit Lebensmittelkleber. Alternativ kannst du auch mit einem Pinsel und etwas Wasser drüber gehen. Achte jedoch darauf, dass es wirklich nur ganz wenig Wasser ist, da der Fondant sich sonst auflöst.

Fondant Schleife

Fondant-Schleife

Die Mohnblumen auf der Torte

Die Mohnblumen solltest du ebenfalls einige Tage, wenn nicht sogar Wochen vorher vorbereiten, da sie trocknen müssen um ihre Form nicht zu verlieren. Da ich damals noch nicht so viele Ausstecher und eine gute Ausstattung an Zubehör hatte, habe ich Rosenausstecher genommen.

Fondant Mohnblumen

Fondant Mohnblumen

Ich habe für diese Blumen Fondant und keine Blütenpaste verwendet, da ich keine im Haus hatte und es bei dieser Torte nicht so auf die „Echtheit“ der Blumen ankam.

Knete zuerst etwas CMC in den Fondant und rolle ihn dann dünn aus. Nachdem nun mit dem Ausstecher die Blumen ausgestochen wurden, forme mit dem Balltool, ähnlich wie bei den Rüschen, die Blumenränder. Lege sie in eine Schale oder Schüssel ,so dass sie in dieser Position gut trocknen können und nicht flach liegen bleiben.

Nach Stunden oder Tagen , je nachdem wie lange die Mohnblumen zum Trocknen gebraucht haben, form eine schwarz Kugel, klebe sie mit Lebensmittelkleber in der Mitte der Blüte fest und bepinsel den Rest mit schwarzer Lebensmittelfarbe.

Lies hier: eine der beliebtesten Methoden zum Dekorieren von Fondanttorte – 1. Malen auf Fondant

Nachdem die Farbe getrocknet ist, werden die Blumen auf die Mohnblumen-Torte geklebt.

Der Schmetterling besteht aus essbarer, goldener Spitze. Wie das geht, könnt ihr hier nachlesen.

Fertig ist die Mohnblumen-Torte <3

[Ich hätte noch sauberer arbeiten können. Leider sieht man auch die Reste der Bäckerstärke, auf der ich den Fondant ausgerollt habe. Damals war ich noch viel unerfahrener, dennoch bin ich ganz zufrieden]

Was habe ich benutzt:

  • Cakeboard ca 40cm Durchmesser
  • roten Fondant ca. 800g
  • gelben Fondant ca. 800g
  • weißen Fondant ca. 500g
  • Lebensmittelkleber
  • CMC
  • Rosenausstecher
  • schwarze Lebensmittelfarbe

Was du bereits haben solltest:

  • Großer Ausrollstab
  • Kleiner Ausrollstab
  • Ausrollmatte
  • Foampad
  • Balltool
  • Fondant-Glätter

 

Ein sehr gutes Anfängerset findest du hier: Es enthält die wichtigsten Werkzeuge, die man zum Torte dekorieren braucht. http://amzn.to/2jHW7Cs


 

Das Foampad findest du hier . Da sind gleich 2 unterschiedliche Pads zu einem sehr guten Preis dabei. Das eine ist etwas fester als das andere. Je nach Dekoration ist es sinnvoll beide zu haben. http://amzn.to/2kzvJua

Hier noch das versprochene Video zum herstellen einer Fondant-Schleife.

Wieder da! Lieblings-Torte ist zurück, mit vielen Torten!

Hallo ihr Lieben,

Lieblings-Torte ist zurück! Damals habe ich diesen Blog mit viel Liebe und Arbeit erstellt. Für die Artikel habe ich mir viel Zeit genommen, Recherchiert und nichts einfach so geschrieben. Dann haben wir uns selbstständig gemacht mit dem Onlineshop www.myhomebakery.de .

Dadurch hatte ich kaum noch Zeit, hier Beiträge zu verfassen und vieles ist in den Hintergrund geraten. Als ich mal wieder in den Blog geschaut habe, habe ich gesehen dass doch eine nicht ganz unerhebliche Zahl an Besuchern meinen Blog verfolgt. Besonders beliebt ist meine Seite über Ganache, aber auch über Buttercreme und das Malen auf Fondant. Das hat mich so sehr gefreut, dass ich mich wieder an die Arbeit machen werde.

 

Seitenaufrufe und Nutzer in 1 Jahr

Seitenaufrufe und Nutzer in 1 Jahr

Neuerung , was kommt auf euch zu?

Der Blog wurde für einige eine Anlaufstelle für bestimmte Rezepte oder zum Informationen einholen. Das möchte ich noch weiter ausbauen. Ich werde nach und nach meine Artikelserie „Wie plane ich eine Motivtorte“ fertigstellen. Außerdem werden endlich die restlichen Beiträge zu „Die 6 beliebtesten Techniken zum Dekorieren einer Fondanttorte“ kommen.

Jede Menge Lieblings-Torte

Mir ist zudem aufgefallen, dass ich euch einiges über Torten erzähle, jedoch nur wenige zeige. Dabei habe ich mittlerweile an die 40 Torten gemacht. Hinzu kommen noch jede Menge Macarons, an die 20 Cupcakes (mit Creme oder Fondantüberzug) und auch viele Cakepops. Ich habe also mittlerweile jede Menge um diesen Blog zu füllen. Es gibt viel zu zeigen und ich möchte immer eine Erklärung dazu schreiben, wie ihr diese Torten, Cupcakes oder anderes selbst nachmachen könnt. Dazu zeige ich meine und eure Lieblings-Torten.

Doch es kommt noch mehr…

Zu den bereits begonnen Artikelserien kommen noch weitere. Zu viel möchte ich noch nicht verraten, etwas Spannung soll erhalten bleiben. Doch was ich verraten kann, es wird eine Artikelserie über „Basics der Tortendekoration“ geben, außerdem möchte ich mit der Zeit eine Schritt für Schritt Anleitung erstellen, wie ihr euren eigenen Tortenblog erstellt, führt und Tipps dazu geben, so wie ich den Lieblings-Torte-Blog erstellt habe und führe.

…und zu guter Letzt:

wird es in einigen Wochen oder Monaten möglich sein, gewisse Tortendeko-Artikel hier direkt zu kaufen. Neben der normalen Produktbeschreibung werde ich meine eigene Meinung zu dem Artikel schreiben und nur Produkte anbieten die ich selber verwende und empfehlen kann. Quasi die LieblingsTorte-Artikel. So könnt ihr eure Fragen zu den Sachen direkt hier stellen und ich kann euch bei der Verwendung helfen. Was haltet ihr von dieser Idee? Schreibt mir eure Meinung dazu doch in die Kommentare. Ich würde mich freuen von euch zu lesen.

Eure Krissy (Lieblings-Torte)

PS.: Du möchtest das alles nicht verpassen? Dann melde dich für den Newsletter an und ich benachrichtige dich, sobald es los geht und der erste Beitrag erscheint.

Backen ohne „Hubbel“ – die Isoliermethode

Backen ohne Hubbel mit der Isoliermethode! Ich zeig dir wie es ganz einfach geht. Mit Dingen die jeder Zuhause hat.

Wie bereits in anderen Beiträgen angekündigt, werde ich nach und nach Artikel zu bestimmten Back-Basics veröffentlichen. Mir ist dabei wichtig, dass es jeder versteht, auch ein Anfänger. Sollten also Fragen aufkommen, dann stell deine Frage in den Kommentaren und ich werde sie dir beantworten.

Fangen wir also mit einem Basic an das wohl viele interessiert, die Torten- aber auch Kuchenbäcker. Sind wir mal ehrlich, einen Kuchen mit „Hubbel“ hatte wohl schon jeder mal, doch was ist das Geheimnis eines geraden Kuchens? Es ist eigentlich ganz simpel und etwas was jeder Zuhause hat.

Alufolie und Küchentücher

Ohne Isoliermethode backe ich nicht mehr. Man braucht für eine 26 er Springform

  • Alufolie (ca. 90cm)
  • Küchentücher (ca. 85 cm)

Lege die Alufolie einmal der Länge nach hin. Nun musst du nur noch die Küchentücher anfeuchten und auf die Alufolie legen. Jetzt die Folie einmal horizontal klappen, so dass das feuchte Küchenpapier dazwischen ist. Das sieht dann in etwa so aus:

isoliermethode

Nun diesen Streifen vor dem Backen um die Backform binden, evtl. mit Büroklammern befestigen (die nur aus Metall). Achte darauf, dass die Alufolie wirklich an dem Backformrand aufliegt und wenig Luft dazwischen ist.

isomehtode

Durch die feuchten Küchentücher kühlst du den Rand der Backform. Häufig ist die Ursache eines „Hubbels“, dass sich die Backform aufheizt und der Rand des Kuchens somit schon durch backt und keine Chance mehr hat weiter aufzugehen. Dadurch wird die Mitte höher und reißt irgendwann auf. Allerdings verlängert sich die Backzeit! Wie lange hängt von der Backform, dem Teig und deinem Backofen ab. Also immer die Stäbchen-probe machen.

Die Isoliermethode auch für Faule 😉

Küchentücher und Alufolie hat man eigentlich immer im Haus, dennoch benutze ich mittlerweile extra dafür entwickelte Strips. Diese gibt es z.B. hier.

Diese musst du nur noch anfeuchten und um die Backform durch die Schlaufe ziehen. Nach dem backen sind sie auch wieder trocken und können direkt weggeräumt werden. Einmal angeschafft reichen sie dir ewig. Und wenn es mal eine höhere Backform sein soll, dann kannst du zwei übereinander nehmen, in einer Packung sind genau 2 Strips. Man hat sie einfach immer zur Hand ( Isoliermethode für Faule quasi 😉 )

Hubbel?

Nein danke! Ist seit der Isoliermethode kein Problem mehr. Ich backe nur noch damit. Nicht jede Backform lässt das zu, aber bei runden und eckigen ist die Isoliermethode fester Bestandteil meiner Backgewohnheiten. Kein Kuchen mit Hubbel mehr 😀

 

Du möchtest noch mehr über Basics erfahren und interessierst dich für weitere Tipps und Tricks? Dann abonniere den Newsletter und du wirst benachrichtigt, sobald ein neuer Artikel erscheint .

 

« Ältere Beiträge

© 2019 Lieblings-Torte

Theme von Anders NorénHoch ↑