Nordsee Torte

Hier möchte ich euch meine erste Torte zeigen und Mut machen. – Die Nordsee-Torte –

Sollte es bei euch mal nicht so glatt laufen, Erfahrung ist alles. Ich bin auch noch lange kein Meister und lerne dazu. Doch bei meiner ersten Torte habe ich viele Fehler gemacht.

Um nicht die selben Fehler zu machen, schaut euch meine Serie „Wie plane ich meine Motivtorte“, die bald erscheinen wird, an.

Nun zu der Nordsee-Torte:

Die Eltern meines Freundes hatten beide ihren 50ten Geburtstag gefeiert. Ich hatte schon lange mit dem Gedanken gespielt eine Fondanttorte zu machen, doch keinerlei Erfahrung. Durch die Zeitschrift „Torten Dekorieren“ habe ich erstmals das Wort Fondant gehört. Zu Weihnachten habe ich dann von ihnen einen Kilo Fondant bekommen. Klingt jetzt erstmal nicht so besonders, aber ich habe mich rießig gefreut. Vorallem wusste ich damals überhaupt nicht, woher ich es bekommen könnte.

So da lag nun mein Fondant. Monatelang habe ich immer wieder dran gedacht, aber mich noch nicht getraut. Dann kam die Idee:

Wunderschöne Nordsee:

Sie feiern beide ihren 50ten Geburtstag und wir würden eine Reise an die Nordsee schenken. Dazu könnte doch eine Nordsee-Torte passen? Ran an den Computer und Google gefragt. Vieles war für mich aber zu der Zeit unmöglich umzusetzen. Dann habe ich aber doch eine Torte von der Tortentante gefunden. Zugegeben, Ähnlichkeit ist im Nachhinein keine zu erkennen, aber es war meine Vorlage. Ein paar Wochen vor dem Geburtstag habe ich dann noch einen Holzleuchtturm bei NanuNana gefunden, der dann oben auf die Torte kam. Sowas hätte ich auch nicht modellieren können.

Unterschätzen und Überschätzen:
Meine erste Ganache
Meine erste Ganache

Überschätzt habe ich tatsächlich mein Anfängerglück, worauf ich mich sonst immer verlassen kann 😛 Aber diesmal ging fast alles schief, was schief gehen konnte und ich unterschätzte total den Aufwand so einer Torte. Ich habe am !selben! Tag angefangen zu backen, einzustreichen und einzudecken. Ihr merkt schon, schlechte Idee. Die Zeit wurde knapp und ich hektisch. Ach und die Figuren habe ich auch erst an dem Tag modelliert. Oder besser gesagt, mein Freund hat sie modelliert, da ich ja backen musste. Zu allem Übel habe ich mich auch noch dafür entschieden, gleich als erstes eine zweistöckige Torte zu machen. Ich will gar nicht wissen wie oft ihr gerade schon mit den Augen gerollt habt 8D Ich nehms mit Humor.

Die Fondantmöwe ist dann doch ganz schön geworden. Der Fondant-Anker und Fondantrettungsring ist von mir. Die Fondant-Steuer waren wirklich eine Herausforderung. Da sie so schwer waren, rutschen sie immer wieder von der Torte.

Fertig…endlich:

Nach ca 8-9 Stunden war die Torte fertig, wir zu Spät dran und ich glücklich. Ich war ja so stolz, trotz all ihrer Fehler, sie gefällt mir heute noch. Die Geburtstags“kinder“ haben sich sehr gefreut und loben mich heute noch für die Nordsee-Torte. Das ist auch das wichtigste, das es ihnen gefallen hat. Geschmeckt hat es auch…sagte man mir.

NordseeTorte
NordseeTorte

So das war meine aller erste Fondant-Torte. Ihr seht schon, Übung macht den Meister und Erfahrung und Wissen sind viel Wert. Dennoch bin ich stolz und dankbar. Denn so ist meine Leidenschaft entstanden und mein Blog geboren. Was meint ihr? Wie findet ihr die Torte fürs erste Mal?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.